December Season in Chennai, Musik und Tanz 3

Have money, WILL DANCE
Upcoming Artists Depend On Patrons To Support Their Performances (THE TIMES OF INDIA 4.1.2011)

bharat Natyam Tänzerin Govin (Weltspitze!)

Vom 12. Dezember 2010 bis 5. Januar habe ich unzählige Tanz- und Musikveranstaltungen in viele Sabhas (Konzertsäle) besucht. Das Programmbuch hat 272 Seiten.
Pro Tag gibt es bis zu 50 Veranstaltungen. Man muss gezwungenermassen auswählen.
Jedes Konzert dauert ca 3 Stunden. Ich habe höchstens zwei pro Tag besuchen können, dann war ich erschöpft.
Tänzerinnen tanzen Solo bis zu 2 Stunden, eine richtige Parforceleistung.
Ich habe absolute Spitzenleistungen der indischen Tänzer, Tänzerinnen und Musiker erleben dürfen. Die dreckige Höllenstadt hätte mich sonst nicht begeistern können.

December Season in Chennai

December Season in Chennai

December Season in Chennai

December Season in Chennai

December Season in Chennai

December Season in Chennai

December Season in Chennai

December Season in Chennai

December Season in Chennai

December Season in Chennai

Internationale Spitzenartisten bekommen in Chennai 3000-5000 Rs ( Hier kann man alle Devisenkurse nachsehen: www.forexinvestor.ch/devisenrechner)

In einem früheren Blog Beitrag von 2003 und 2005 habe ich die Veranstaltungen näher beschrieben.

Berühmte Artisten bekommen ca 2500 RS pro Auftritt, einfache Artisten müssen sich 750 RS begnügen.
Eintritt kostet 1000, 800, 500, 200, 100 RS je nach Shabha (Auditorium)
Ein Tanzkostüm kostet 8000-10000 Rs
‚It costs around 75000 Rs to cover rehearsals, makeup, costumes and live accompaniment for a new production,‘ says dancer Skrela Bharath.

Ich fahre weiter nach Puri, ich will endlich wieder im Meer baden. In Chennai ist dies nicht möglich, der Strand ist völlig mit Fäkalien verseucht.



3 thoughts on “December Season in Chennai, Musik und Tanz

  1. Reply ______s Jan 17,2011 10:31

    lieber leo
    ^..! ich tanze doch auch…:-)
    und ich fliege sogar.. demnächst.

    lieben gruss
    ______s

  2. Reply Brigitte Schoebi Jan 17,2011 22:22

    Spitzendarbietungen… bestimmt ein tolles Erlebnis. Aber ich kann mir vorstellen, dass man müde wird davon, den Tänzern zuzusehen. Eigentlich möchte man vielleicht an ihrer Stelle sein und sich auch im Takt bewegen. Ich denke, dem Publikum ist das verwehrt, ausser den kleinen Kindern natürlich. In Udaipur war ein Festival, bei dem tanzte das ganze Volk in einem gesperrten und überdachten Strassenteil, vor allem die 15- bis 25-jährigen. Natürlich ist das kein Vergleich mit dem kodierten, theatralischen Tanzen.
    Nun bin ich aber gespannt, ob du in Puri einen akzeptablen Strand findest und auch wie die Zugsreise dorthin verläuft.
    Liebe Grüsse
    Brigitte

  3. Reply Gerald Jan 18,2011 03:52

    Hallo, Leo!
    Das war wieder einmal ein toller Bericht und die schönen Bilder noch dazu. Klasse.
    Ich bin noch heute, 17.1.2011 in Leon Nicaragua und fahre morgen früh über die Grenze nach Honduras, nach Tegucigalpa.
    Bleib, gesund und schicke weiterhin solch tolle Berichte.
    Ciao Bruno

Leave a Reply